Fotos

17-02-11-Hoeffner-I-51

Prinzenempfang bei Möbel Höffner

Die Jecken wurden „möbilisiert…“

Das brachte noch mehr Stimmung und Farbe ins Möbelhaus:  Angeführt von der Blaskapelle des Karnevalsausschuss Neuss e.V. besuchte das Neusser Prinzenpaar Dieter III. und Novesia Anita I.  zusammen mit dem Kinderprinzenpaar der Blauen Funken, sowie  7 Kindertanzgarden und 5 Tanzgarden “ das Neusser Erfolgs-Möbelhaus Höffner mit Musik, Tanz, feierlichen Reden – und vor allem vielen farbenfrohen Kostümen.

Schon der Einmarsch des Prinzenpaares mit der Blaskapelle des Karnevalsausschusses Neuss e.V., mit Prinzenführer, Standarte, Adjutanten des Prinzenpaares, den Leibgarden der  Prinzenpaare, der Stadt- und Prinzengarde mit Kommandant Jörg Schulte, die Novesia-Garde der Blauen Funken mit Kommandant Dieter Plake,  sorgte bei Hunderten von Zuschauern und Möbelhaus-Besuchern für Stimmung.

Moderator und Vorstandsmitglied Christian Pieper moderierte eine bunte Mischung aus Gardetänze.

Die Tanzgarden: Stadt-und Prinzengarde, Novesiagarde, Tanzgarde Flotte Nüsser, Tanzgarde Glamour Girls und Tanzgarde Grün Weis Gelb sorgten mit ihren anspruchsvollen Tanzeinlagen für Applaus und Stimmung.

Das Kinderprinzenpaar der Blauen Funken führte 7 Kindertanzgarden an: Kindergarde JUKA ( Jugend im Karnevalsausschuss ), Kindergarde der Blauen Fünkchen, Kindertanzgarde KG Blau Rot Gold, Kindertanzgarde Pudelbande, Kindertanzgarde KG Altstädter, Kindertanzgarde der Kaarster Narrengarde, Kindertanzgarde Tanzteufel Norf.

Das Grußwort von Jens Olding – Höffner-Hausleitung im Gardelook – spiegelte die Dankbarkeit für so einen großen Auftritt wieder. Dieses bunte Bild, die vielen Zuschauer, die Begeisterung bereits mein Einmarsch ist schon ein Hinweis, dass es eine gute Entscheidung war, die Prinzenpaare mit ihren Garden zu empfangen.

Die Prinzenpaare danken Herrn Olding mit dem Traditionellen Prinzenorden für die herzliche Einladung.  Bei der anschließenden Autogrammstunde wurden viele Autogramme mit persönlicher Widmung ausgestellt.

„Leckere Idee“ von Möbel Höffner: Das hauseigene Restaurant „Kochmütze“ lockte schon ab 9 Uhr mit Frühaufsteher-Frühstück und der Sonderaktion „7 Produkte für nur einen Euro“. Zudem erhielt jedes Kind ein Überraschungsgeschenk, inklusive einem Gratis-Kinderschminken…

Nach über zwei ein halb Stunden Programm dankte Präsident Jakob Beyen Herrn Olding für die Einladung. Der Applaus der Zuschauer war der große Dank und die Anerkennung für herausragende Tanzleistungen. Er bedankte sich mit dem Sessionsorden des Karnevalsausschuss Neuss.

Der Tag bewies: Höffner kann auch gut feiern…!  Jens Olding: „Nach dem Erfolg spreche ich gerne schon mal die Einladung fürs nächste Jahr aus, weil wir der Überzeugung sind, dass man lokale Aktivitäten unterstützen sollte.

17-02-26-Umzug-Mau-I-47

Kappessonntagszug

Bilder vom Neusser Kappessonntagszug

17-02-25-KUmzug-I-14

Kinderumzug durch die Innenstadt

Nach dem großen Erfolg in der letzten Session führte die ZIN mit dem  Karnevalsausschuss  wieder einen jecken Kinderumzug durch die Innenstadt durch. Bei so einer Nachwuchsveranstaltung geht den Karnevalisten das Herz auf.

Über einhundert Kinder aus den verschiedenen Garden, wurden durch das Kinderprinzenpaar der Blauen Funken Thomas I und Mia I  sowie dem JUKA-Team unter ihrer Vorsitzenden Steffi Pieper  angeführt.

Viele Eltern mit Kinder warteten bereits auf den Start und reihten sich ein. Ein bunter, lustiger Zug marschierte über den Marktplatz und weiter die Hauptstrasse hinunter. Angeführt vom Tambourkorps der Blauen Funken und der Blaskapelle des Karnevalsausschusses. Erster Halt war die Einhorn Apotheke.

Hier begrüßte der Vorsitzenden der ZIN Herr Napp-Saarburg die Teilnehmer, besonders das Kinderprinzenpaar der Blauen Funken, den Prinzen Dieter III, seine Novesia Anita I und das amerikanische Prinzenpaar Linda I und Franz I aus unserer Partnerstadt St. Pauls mit ihrer Begleitung.

Ein besonderer Gruß galt den stellvertretenden Bürgermeistern Sven Schümann und Dr. Jörg Geerlings mit Gattin, die bald Nachwuchs erwartet ein neuer „ Jeck“ oder „Mariechen“!!!!!!.

Über den Straßenzug ging der Lindwurm zum Kaufhof. Immer mehr Eltern mit  ihren Kindern reihten sich ein. Am Kaufhof wurde die große Schar von der Geschäftsführerin Frau Nicole Weuster begrüßt.

Kamellesammeln für den Kappessonntagsumzug ist das Ziel der teilnehmenden Kindergarden. Über 200 Tüten der ZIN und 10 Kartons mit Gummibären wurden verteilt.

Eine süße Überraschung hatte die ZIN noch für alle Teilnehmer. Einen Berliner-Ballen der Bäckerei Puppe wurde verteilt. Im Handumdrehen waren über 200 Berliner bei den Kindern und hier und da bei einem Erwachsenen gelandet.

IMG_6981

Kinder-Karneval im Rheinpark-Center.

Am Samstag, den 28.01.2017 hieß es zum 7. Mal „Ons Nüss Helau“. Zusammen mit dem Kinderprinzenpaar der blauen Funken sowie dem großen Prinzenpaar Dieter III und seiner Novesia feierte das Rheinpark-Center in Zusammenarbeit mit dem Karnevalsausschuss Neuss wieder Kinder-Karneval.

Die Kindertanzgarden aus dem Rhein-Kreis Neuss begeisterten die Zuschauer mit ihren Tanzvorführungen und Clown Bobori unterhielt die kleinen und großen Zuschauer mit lustigen Mitmachaktionen. Neben der Bühne zauberte Barbara Massmann von face to face bunte Kindergesichter.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!!

17-02-12-Dorint-I-39

Prinzenmahl im Dorinthotel

Ein Leben ohne Karneval ist möglich, aber sinnlos. So begann Jakob Beyen, der Präsident des KA, seine Begrüßungsrede im Dorint. Der Karnevalsauschuss hatte auch dieses Jahr wieder die Partner und Förderer sowie Politik und Verwaltung eingeladen, um sich mit einem Drei Gänge Menü zu bedanken. Jakob Beyen wies stolz darauf hin, dass in den letzten 3 Jahren die Teilnehmerzahlen an dem Kappessonntagzug um 46% gestiegen sind und dass damit ist der Karneval auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Stadt sei. Aber die tollen Tage bringen nicht nur Geld ein, sie verursachen auch ständig steigende Kosten. Dafür braucht es Unterstützer aus allen Bereichen und von denen waren unter anderem der Bürgermeister, Schirmherr der Veranstaltung, mit 2 seiner Stellvertreter da. Ebenso der Landrat und der Kreisdirektor, Vertreter der Verwaltung, der stellvertretende Kreisdechant und Vertreter der Polizei. Aus der Wirtschaft waren Vertreter der Sparkasse, der Volksbank, von Mercedes-Benz, den Stadtwerken Neuss, der GWG, der Brauerei Bolten, der Metro und den Neuss-Düsseldorfer Häfen vor Ort. Weiterhin waren Verantwortliche aus dem Lukaskrankenhaus, den St. Augustinus-Kliniken und Medicoreha anwesend.

Natürlich waren nicht nur Dieter III und Anita I vor Ort, sondern auch das Kinderprinzenpaar der Blauen Funken, das Dreigestirn aus Gustorf, das Prinzenpaar aus Mönchengladbach und als besonderer Gast das Prinzenpaar aus Erkrath.

Als nächstes sprachen der Bürgermeister und der Landrat und dankten vor allem dem Prinzenpaar für seinen Einsatz und die positive Stimmung, die sie überall da verbreiten, wo sie auftauchen. Bei ihren jeweiligen Reden konnten sich beide das Rekeln gegen den Anderen nicht verkneifen.

Danach übernahm dann Christian Pieper die Moderation und bat Jörg Schulte nach vorne, der in angemessener Hotelkleidung das Menü vorstellte. Als Vorspeise Dicke Bohnen in 2 Texturen, als Hauptgang Sauerbraten vom Schweinefilet mit Bayrisch Kraut und Knödeln und Rheinische Makai als Nachspeise.

Nachdem allen so schon mal der Mund wässerig gemacht wurde, trat Titschy, der rheinische Jung, mit dem diesjährigen Mottolied auf. Nach der Vorspeise zeigte dann Dr. Volker Gärtner, Vorstandsmitglied der Sparkasse, das Banker auch in schweren Zeiten Humor haben und ebenso trefflich rekeln können wie Politiker. Er verwandelte seine Sparkasse in eine Spaßkasse, behauptete, dass der Bürgermeister die Stadtmauer wieder aufbauen wolle und dass Donald Trump dies per Twitter toll fand. Er zeigte auf, wie verfälsche News in der Zeitung landen, dass nur noch der Alt-Bürgermeister auf der Rennbahn nennenswerte Einnahmen vermutet und dass es unterschiedliche Möglichkeiten gibt, wie die Jodtabletten im Falle eines Falles an den Mann oder die Frau gebracht werden können. Er ließ auch das leidige Thema Kreisumlage nicht aus. Ein findiger Unternehmens-berater würde bei Bierknappheit auf seiner Feier nicht für Nachschub sorgen, sondern einfach einen Teil der Gäste nach Hause schicken. So könnte man das auch mit der Umlage machen. Alles in Allem eine tolle Rede mit einem weiteren Kandidaten für den Rekeliser Orden. Zum Dank überreichte Jakob Beyen ihm eine Torte der Bäckerei Puppe.

Nach dem Hauptgang trat dann noch Charlie Martin auf, ein Zauberer der eher eigenwilligen Art. Mit einem kleinen Tuch und vielen Luftballons unterhielt er das Publikum aufs Beste.

Zum Schluss gab es dann nicht nur den Nachtisch, sondern auch Urkunden für die Leibgarden des Prinzen und der Novesia. Dafür hatte Jörg Schulte dann die Hotelkluft gegen die schicke Kommandantenuniform getauscht.

Mit Prinzenorden für die anwesenden Gäste und einer Schwarzwälder-Kirsch-Torte vom Bäcker Puppe für das Prinzenpaar endete dann ein unterhaltsamer Mittagstisch.

DSC09058

Besuch des Neusser Prinzenpaares samt Gefolge in der ISR

Zum dritten Mal in Folge hallte ein fröhliches „Helau“ durch alle Ecken und Winkel der ISR International School on the Rhine.

Erneut feierte die internationale Gemeinschaft ein lieb gewonnenes, rheinisches Brauchtum – Karneval!

Das Neusser Prinzenpaar, Dieter III und Novesia Anita I nebst Gefolge, das Kinderprinzenpaar, die Leibgarden und verschiedene Kindergarden boten ein jeckes Karnevalsprogramm mit viel Tanz und Ordensverleihungen auf der ISR  Bühne und begeisterten damit Groß und Klein.

Besonders die Kleinsten freuten sich über einen Besuch des Prinzenpaares nebst Adjutanten sowie dem Prinzenführer im Kindergarten. Als besondere Überraschung waren alle Kinder, unabhängig aus welchem Land, verkleidet und schunkelten, tanzten und lachten in ihren ausgefallenen Kostümen mit dem Besuch mit.

„Das hiesige Brauchtum unserer internationalen Gemeinschaft näher zu bringen und Berührungspunkte für andere Nationalitäten zu schaffen, empfinden wir als sehr wertvoll und bereichernd“, so Peter Soliman, geschäftsführender Gesellschafter der ISR.  

Die Schule ISR International School on the Rhine ist seit Jahren fester Bestandteil der Neusser Karnevalskultur und sie freut sich in Zukunft, durch die im Sommer geplante Erweiterung des Kindergartens, ab September 2017 dieses Gemeinschaftsgefühl an bis zu 100 weiteren Kindern weitervermitteln zu können. Der Ausbau des Kindergartens, mit einer Investition von knapp 1 Million Euro, sichert den bestehenden Qualitätsanspruch und gewährleistet weiterhin Unterricht in möglichst kleinen Klassen.

image2-2

Prinzenbesuch im Lukaskrankenhaus

Das ist ein fester Termin im Sessionskalender:

Am Samstag besuchten Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar, die Leibgarden von Prinz und Novesia und die Blauen Fünkchen das Lukaskrankenhaus.

Sichtlichen Spaß hatten sie alle bei den Tanzvorführungen in der Eingangshalle: die Aktiven von den Allerkleinsten der Fünkchen bis zu den stattlichen Herren bei ihrem Tanz Po an Po. 

KA-Präsident Jakob Beyen verteilte Orden und Bützchen,

Prinzenpaare und Gefolge besuchten noch die Station K10 der Kinderklinik.

Prinz Dieter III, der mit seiner Novesia Anita I auch die Wochenbettstation mit majestätischem Glanz erfüllte, bekannte: „Jede Sekunde dieser Session habe ich bisher genossen. So wie jetzt.“

17-01-07-ka-nje-i-23

Neusser Prinzenpaar bezieht sein Quartier in der Hofburg „Dorint-Kongresshotel Düsseldorf Neuss„

Bereits zum 6. Mal bietet das Dorint-Kongresshotel Düsseldorf Neuss dem amtierenden Prinzenpaar die Möglichkeit, in der Session eine adäquate Residenz in Neuss zu haben. Aber einfach nur zu sagen, das Prinzenpaar wohnt im Dorint-Hotel, wäre ja nicht „vornehm“ genug, deshalb residieren Prinz Dieter III. und seine Novesia Anita I  in der Hofburg.

Aber einfach nur einziehen und die Koffer auspacken, so leicht wollten es Reiner Franzen als Moderator des Abends und Jörg Schulte von Dorint- Kongresshotel den prominenten Gästen nicht machen.

Jörg Schulte hatte sich etwas besonderes einfallen lassen.

Gemeinsam sollten die Beiden beweisen, dass sie auch einfache Dingen im Haushalt beherrschen.

Man sollte zwei Betten beziehen, aber vorher die Bettwäsche bügeln.

Ausspruch des Prinzen- auch als Miele Dieter bekannt- : „Aus einer Miele-Waschmaschine kommt die Bettwäsche gebügelt und gefaltet heraus“.

Aber man machte sich eifrig an die Arbeit, es musste die Zeit von 7 Minuten eingehalten werden. Mit Unterstützung des Präsidenten Jakob Beyen wurde die Zeit eingehalten. Ein riesen Spass, der mit großem Applaus bedacht wurde.

Der Lohn war der Schlüssel zur Hofburg, den Jörg Schulte mit Freue an das Prinzenpaar aushändigte .

Neujahrsempfang

Nach einer erfolgreichen Übernahme der Hofburg, betonte KA-Präsident  Jakob Beyen noch einmal, dass die Karnevalisten auf die zweite Hälfte der Session  sehr gut vorbereitet sind.  Jetzt beginnen die vielen großen und kleinen Sitzungen, die wieder die Bürger in ihren Bann ziehen werden. Der Neusser Karneval hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt und der Zulauf zum Kappessonntagsumzug ist ungebrochen groß.

Traditionell hat das Prinzenpaar unserem Quirinus eine Kerze gespendet mit der Bitte, das am Kappessonntag gutes Wetter herrscht und der Umzug trocken durchgeführt werden kann.

Mit seinem Neujahrsempfang, verbindet der KA auch die Auszeichnung an verdiente Karnevalisten.

Der KA zeichnete  in diesem Jahr mit der Verdienstplakette in Silber Helmut Gummersbach ( Norfer Narrenclub) aus.

Bronze erhielten Melanie-Nicole Dienel und Patrick Derrez

( Beide Pudelbande ), Gerd Butter, Michael Ritters und Lara Walotka (  Blaue Funken ) und Anneliese Schmidt ( Neusser Karnevalsfreunde ).

Die Stadt-und Prinzengarde wurde die Ehrenbezeichnung

„ Leibgarde des Prinzen Karneval“ und der

Novesia Garde die Ehrenbezeichnung „ Leibgarde der Prinzessin Novesia“ verliehen. Beide Garden begleiten das Prinzenpaar während der gesamten Session und sind bei weit über 150 Terminen mit dem Prinzenpaar unterwegs.

17-01-03-mercedes-01

Sicher durch die fünfte Jahreszeit.

Prinz Dieter III und Novesia Anita I fahren Mercedes Benz in der Session.

am 3.1.2017 übernahmen  das Prinzenpaar Dieter III Hellendahl und seine Novesia Anita I Löwer in der der Mercedes Benz Niederlassung Neuss,   Ihren Sessionwagen einen V250 für die gesamte Prinzencrowe.

Seit  17 Jahren stattet Mercedes Benz Niederlassung Neuss das Neusser Prinzenpaar und die Stadt-und Prinzengarde mit einer Prinzenflotte aus. Über 3000 km fährt das Prinzenpaar in der Session von Veranstaltung zu Veranstaltung. Ohne die großzügige Unterstützung wären die Termine nicht zu bewältigen.

Ich freue mich sehr, dass wir das Prinzenpaar mobil machen können, so Niederlassungsleiter Dietmar Schwabe-Werner.

Das Karnevalsbrauchtum braucht Förderer und Beförderer. Als einer der Hauptsponsoren des Neusser Karneval hat Mercedes Benz  3 Fahrzeuge an den Neusser Karneval aushändigt.

Dietmar Schwabe-Werner, Niederlassungsleiter, selbst Karnevalist, freut sich auch auf die Teilnahme am Kappessonntagsumzug mit einem eigenen Mottowagen. Motto: Jeck vom Fleck im Sielberpfeil.

Mercedes ist es auch eine Verpflichtung und Verbundenheit, die Menschen, die ehrenamtlich für den Karneval unterwegs sind zu unterstützen.

Mit der Schlüsselübergabe wird auch die enge Verbundenheit zwischen Wirtschaft und Karneval dokumentiert, so Präsident Jakob Beyen.

Das Präsidium wird durch dem Partner der Mercedes Benz Niederlassung Neuss, der Autovermietung Arndt ausgestattet. Seit fast 10 Jahren stellt Arndt  eine E-Klasse Limousine dem Präsidium für seine Repräsentationspflichten zur Verfügung. Mit rd. 180 Auftritten, werden 2500 km in der Session zurückgelegt.

internationale-schule

Brauchtum – das Nachhaltigste was Neuss zu bieten hat!

Präsident Jakob Beyen und sein Team beschenken Neusser Kinder.

Der Neusser Karneval steht für positives und fröhliches Miteinander, friedliches Feiern und nicht zuletzt Integration und Inklusion.

Die Assoziation Neuss mit dem Karneval ist vor allem über den Kappessonntagszug zu erklären. Mit über 100.000 Besuchern ist dieser Teil des Straßenkarnevals für die Region herausragend, was sich mittlerweile in einem hohen Bekanntheitsgrad wiederspiegelt. Die Zufriedenheit der Besucher mit den Veranstaltungen im Karneval ist deutlich erkennbar.

Im Schatten der großen Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mönchengladbach  gilt für Neuss ein  eindeutiges Alleinstellungsmerkmal, das ist der besondere Charakter des Neussers, der  das „Gen“ Brauchtum lebendig hält.

Besonders positive Aspekte des Neusser Karnevals werden mit der guten Stimmung, dem Treffen fröhlicher Leute, den Kappessonntagsumzug und den Kinderumzug am Samstag, das gemeinsame Feiern und die Kostümierung benannt.

Hierbei fällt insbesondere der soziale Faktor des Karnevals auf, der über ethnische, soziale und religiöse „Grenzen“ hinweg die Menschen verschiedener Generationen verbindet.

Im Neusser Karneval bleibt keiner  allein oder ausgegrenzt am Rande stehen. Vor allem den Kindern wird große Aufmerksamkeit geschenkt. Kinder fiebern dem närrischen Treiben ebenfalls voller Vorfreude entgegen und malen sich oftmals nicht selten bereits Wochen vorher ihre Kostümierung aus.

Aus diesem Grund unterstützt der Karnevalsausschuss Neuss e.V. seit Jahren mit Freude Kinder in sozialen, kirchlichen und schulischen Einrichtungen.

Der Karnevalsausschuss  setzt sich für soziale Belange ein u.a. werden Bälle für die sportlichen Aktivitäten an Einrichtungen zu Weihnachten verschenkt.

In den Gesprächen mit den jeweiligen Leitern  wird  der Bezug zum Neusser Karneval vertieft. Viele Einrichtungen z.B. die Internationale Schule, die Messdiener von St. Elisabeth oder die  Kita Wetterhäuschen machen bereits beim traditionellen Kappessonntagsumzug mit.

X