Die Sitzung ohne Namen und ein Räuber im Ruhestand

Die Sitzung ohne Namen und ein Räuber im Ruhestand

Auch in diesem Jahr hatte die Sitzung ohne Namen viele Highlights und tolle Auftritte, aber der Moment wo der neue Sänger der Räuber den „Ruheständler“ Karl-Heinz Brand aus dem Saal auf die Bühne holte, war sicher der emotionalste des Abends. Alle im Saal sangen begeistert mit, als der alte und der neue Sänger der Räuber versuchten, die bekannte Frage „Wer hat mir die Rose auf den Hintern tätowiert“ zu beantworten.

Alles begann aber pünktlich mit dem Einmarsch der Prinzenpaare aus Düsseldorf und Neuss. Beide Prinzenpaare verteilten danach fleißig Orden und die Anwesenden lernten, dass der 9er Rat den Wechsel an der Spitze des Neusser Bürgerschützenvereins noch nicht mitbekommen hatte, aber Martin Flecken nahm es dem Abend gemäß mit Humor.

Guido Crantz war der erste Redner des Abends und spannte wieder einen humorvollen Bogen von der großen Weltpolitik bis runter auf den Klüngel in Köln. Nach seinem Auftritt brachten die Fetzer den Saal zum Schunkeln und Klatschen. Bei dem Auftritt von Bernd Stelter lernten alle den neuen sensationellen Hit von Ivanka Trump kennen, das altbekannte Lied „Oh mein Papa“ mit Insiderinformationen aus dem Weißen Haus in Washington.

Dann kam es zu dem eingangs erwähnten Auftritt der Räuber mit Überraschungsgast Karl-Heinz Brand, der den Saal und natürlich auch das Gepäcknetz zum kochen brachte. Ohne Zugabe konnten sie die Bühne nicht verlassen. Klaus und der freche Willi trainierten dann nachhaltig die Lachmuskeln des Publikums, das dann bei Kuhl än de Gäng und den Rabauen noch mal richtig zum Tanzen, Klatschen und Schunkeln kam.

Den Abschluss bildeten dann nach rund vier Stunden die Swinging Fanfares aus Düsseldorf mit einem furiosen Auftritt.

Alles in allen war das wieder ein phantastischer Abend im „Neusser Gürzenich“ mit einer tollen Stimmung und vielen phantasievollen Kostümen. Man braucht deshalb kein Prophet zu sein, um vorauszusagen, dass die Sitzung ohne Namen für 2019 auch diesmal wieder in Windeseile ausverkauft war, weil man sich jetzt schon auf die nächste Sitzung freut.

KA Neuss Redaktion
Keine Kommentare

Sorry. Kommentare sind aktuell nicht möglich.

X