18-01-25-KA-SPK-I-16

Prinzenfrühstück bei der Sparkasse

Auch in diesem Jahr hatte es sich die Sparkasse nicht nehmen lassen und die Vertreter des Rheinischen Frohsinns aus der Stadt Neuss und dem Kreis eingeladen und 8 Prinzenpaare bzw. Dreigestirne waren der Einladung samt Vorstand und Prinzenführer gefolgt. Kein Wunder also, dass das das Forum der Bank bis auf den letzten Platz besetzt war. Reiner Franzen, der Vizepräsident des KA, hatte die Moderation übernommen und führte launig durch das Programm des Vormittags.

Stephan Meiser als Hausherr begrüßte alle in Reimform und nahm in seiner Rede das vergangene Jahr aufs Korn, dabei bekam sowohl die Politik in Berlin und München einen weg, als auch die Stadt Neuss. Laut Stephan Meiser plant die Stadt den Abschuss der Nutrias ebenso lukullisch zu nutzen wie das Ende der Neusser Rennbahn. Die Zukunft liegt deshalb angeblich bei Nutria-Kappes-Burger und Ross-Rouladen in der Rathauskantine. Zum Schluss seiner Rede dankte er Jakob Beyen und Reiner Franzen noch für die 10 Jahre an der Spitze des Karnevalsausschusses und überreichte den Beiden je eine Karikatur.

In seiner Rede betonte Jakob Beyen dann noch mal die langjährige und enge Verbindung zwischen der Sparkasse und dem Karneval und das die Sparkasse auch in schweren Zeiten, Finanzkrise im Jahre 2008, ihre Unterstützung nicht eingestellt oder reduziert hat. Er ist sicher, dass auch seine Nachfolger auf diese Unterstützung bauen können.

Während nun dem reichhaltigen Frühstücksbuffet zugesprochen wurde, begann die Vorstellung der anwesenden Prinzenpaare und Dreigestirnen. Den Anfang machten die beiden sechsjährigen Oliver und Eva als Kinderprinzenpaar aus Rommerskirchen, gefolgt den schon achtjährigen Luca und Denise aus Gustorf. Leon und Celine von den Blauen Fünkchen waren dann schon wieder etwas älter. Das Dreigestirn aus Dormagen war durch Prinz Timo und Jungfrau Holgi vertreten, der Bauer musste zuhause bleiben. Michael und seine Prinzessin Sissi kamen aus Zons. Dann kam noch Prinz Florian aus Niers, dass irgendwie Nääsch ausgesprochen wird und zum Schluss das Neusser Prinzenpaar Dieter und Heike. Alle verteilten fleißig Orden und Bützchen und bedankten sich für den angenehmen Vormittag in den Räumen der Sparkasse.

KA Neuss Redaktion
Keine Kommentare

Sorry. Kommentare sind aktuell nicht möglich.

X