18-01-20-KA-Memory-I-12

Prinzenpaar besucht St. Augustinus Memory-Zentrum

Die Neusser Tollitäten Dieter IV. und Heike II. brachten zusammen mit dem Kinderprinzenpaar Leon I. und Celina I. eine gute Portion Frohsinn in die Einrichtung an der Steinhausstraße.

Nordstadt Wenn „dat Trümmelsche geht“ dann ist es Zeit für Karneval, auch im St. Augustinus Memory-Zentrum wird das Rheinische Brauchtum gepflegt, unterstützt vom Neusser Prinzenpaar. Dieter IV. und seine Novesia Heike II. ließen es sich nicht nehmen eine gute Portion Lebensfreude in die Einrichtung zu bringen, die sich auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz spezialisiert hat.

Da die Neusser Narrenoberhäupter nie ohne Gefolge unterwegs sind, wurde es voll im St. Augustinus Memory-Zentrum. Rund 70 Kinder aus verschiedenen Tanzgarden in Neuss zeigten, was sie können. Vor allem das jüngste Tanzmariechen eroberte mit ihren zweieinhalb Jahren die Herzen der Bewohner im Sturm. Mit dabei waren die Fünckchen, die Pudelbande, die Tanzteufel Norf, die Glamour Girls und die Altstädter. Den Bewohnern machte es sichtlich Spaß, es wurde geschunkelt und geklatscht. So mancher erinnerte sich bei dieser Gelegenheit an die eigenen Erlebnisse in den tollen Tagen. „Genau darum pflegen wir das Brauchtum auch hier im Haus, viele unserer Bewohner haben positive Erinnerungen, wenn sie an Karneval denken. Die wollen wir erhalten“, erklärt Einrichtungsleiter Peter Kaufmann. Das St. Augustinus Memory-Zentrum ist eine Einrichtung der St. Augustinus-Kliniken.

Prinz Dieter IV. Hahn war auch nicht mit leeren Händen gekommen, für Einrichtungsleiter Peter Kaufmann und seiner Mitarbeiter gab es neben dem Prinzenorden auch den Orden des Kinderprinzenpaares und des Karnevalsausschusses, natürlich nicht ohne die obligatorischen Bützchen. Für die Mitarbeiter übergab der Prinz fair gehandelten Kaffee und Tee für die wohl verdienten Pausen. Novesia Heike II. Hahn wendete sich direkt an die Bewohner des Hauses und lud sie ein mit zu schunkeln. Ganz nebenbei lobte sie das außergewöhnliche Engagement der Mitarbeiter für die Bewohner: „Sie machen hier eine ganz tolle Arbeit.“

Rund eine Stunde sorgte das bunte Treiben im St. Augustinus Memory-Zentrum für Trubel. Gut dass in den multifunktionalen Räumlichkeiten recht schnell Platz geschaffen werden konnte, für Tanzmariechen und Majestäten. Für eine kleine Stärkung im „Backstage Bereich“ war ebenfalls gesorgt. Moderator Reiner Franzen und Jakob Beyen, Präsident des Neusser Karnevalsausschuss, freuten sich über den herzlichen Empfang und versprachen, die Einrichtung auch in der kommenden Session besuchen zu wollen.

KA Neuss Redaktion
Keine Kommentare

Sorry. Kommentare sind aktuell nicht möglich.

X